Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3D Druck Thema

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 3D Druck Thema

    Wie im anderen Thread erwünscht (https://www.skyline-forum.de/mobiquo...php?pid=750713) erstelle ich hier mal ein 3D Druck Thema.

    Gerne kann man hier Skyline spezifische Druckvorlagen bereitstellen oder über Druckereinstellungen etc sprechen.

    Auf Anhieb poste ich hier mal zwei fertige Bauteile die ich bei thingiverse gefunden habe

    Halter Hupenknopf R32
    https://www.thingiverse.com/thing:4328342
    (Bereits selbst gedruckt, perfektes Fitment)

    Becherhalter R32
    https://www.thingiverse.com/thing:3662581
    (Selbst nicht gedruckt, kein Bedarf)

    Es gibt bei thingiverse auch GTT logos im GTR style. Evtl für einige interessant. Ebenso GTST Logos.



    Also legt los, stellt Fragen, stellt eure Drucke vor, stellt STL files bereit oder unterhaltet euch über Probleme.

  • #2
    Sehr cool das es dafür mal ein Thema gibt!

    Hab selber schon ein paar Sachen für meinen R34 GTT konstruiert, unter anderem eine neue Radioblende, da mein Pumpkinradio nicht mit der OEM Blende gepasst hat.
    Habe mal einen zweiteiligen Test gedruckt, da die Druckfläche meines Druckers nicht ausgereicht hat
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Fusion360_2020-07-25_20-32-44.png
Ansichten: 360
Größe: 213,6 KB
ID: 750840Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20200315_213642.jpg
Ansichten: 346
Größe: 80,6 KB
ID: 750841

    Desweiteren habe ich fürs HKS SSQV mal ein anderes Inlay konstruiert was mehr ein Zischen erzeugt als das den hohen Ton.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Fusion360_2020-07-25_20-36-32.png
Ansichten: 341
Größe: 151,7 KB
ID: 750842

    Auch meinen Fensterheber habe ich mit einem 3D Druck Teil repariert, unten im X-Gelenk war ein Nylonführungsteil gebrochen, das hab ich flott in Nylon wieder neugedruckt.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180815_201531.jpg
Ansichten: 347
Größe: 101,2 KB
ID: 750843Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180908_212033.jpg
Ansichten: 344
Größe: 104,2 KB
ID: 750844

    Geplant hatte ich mal einen Einlass zu konstruieren der praktisch wie beim OEM Luftfilterkasten die Luft vorne aus der Front zum Apexi Luftfilter leiten soll. Aber dafür muss erstmal ein größerer Drucker her.

    Kommentar


    • #3
      Echt cool was damit für Sachen gemacht werden kann. Zumal auch so Sachen erstellt werden können wo es keine Ersatzteile gibt wie diese Abstandshalter für das spoilerblade beim r34 gtr spoiler

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Akahito Beitrag anzeigen
        [...]
        Geplant hatte ich mal einen Einlass zu konstruieren der praktisch wie beim OEM Luftfilterkasten die Luft vorne aus der Front zum Apexi Luftfilter leiten soll. Aber dafür muss erstmal ein größerer Drucker her.
        Das mit dem Build Volume ist ein gefährlicher Pfad. Ich bin mittlerweile bei 330 x 330 x 400 und es ist mir mittlerweile auch zu klein

        Kommentar


        • #5
          Es ist zwar nur eine Spielerei gewesen, aber das hier ist in Frankreich bei einer Autodesk Inventor Schulung entstanden.
          Viel einfacher zu benutzen als das Siemens NX und man lernt es wirklich sehr schnell



          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20200312_222046_102.jpg
Ansichten: 374
Größe: 57,6 KB
ID: 750855Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200312_173708.jpg
Ansichten: 332
Größe: 35,0 KB
ID: 750856

          Kommentar


          • #6
            Ich bin gespannt, was es hier für Bauteile geben wird. Seit einer Weile liebäugle ich mit einem 3D-Drucker. Gibt es denn jemand, der z.B. einen Anzeigenhalter für die A-Säule entwickelt hat?
            If you have a passion for something, don't give a fu*k what other people say about it!

            Kommentar


            • #7
              Siemens NX benutze ich beruflich und es ist ein sehr mächtiges Tool. Es kann ja nicht nur einfache 3D Konstruktion, es kann viel mehr!
              Ich habe schon Catia und Creo benutzt. Jedes Tool hat seine Vor- und Nachteile
              Ein Tool was sich rein auf 3D Konstruktion focusiert macht es einem natürlich einfacher, weil das know-how allein in dieser Disziplin steckt und man keine Schnittstellen braucht. Am Ende ist es aber immer eine Sache der Übung und manche Tools sind wirklich viel einfacher zu lernen. Grade bei Siemens sind viele Funktionen gut versteckt, oder müssen erst aktiviert werden :D
              "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

              Kommentar


              • #8
                Ja da stimme ich dir vollkommen zu. In der Uni benutzen wir auch ausschließlich NX,
                Inventor/Catia durften wir 1 Woche bei einem Austausch in Frankreich lernen.
                Es kommt halt immer drauf an was man machen möchte aber bei NX suche ich immer viel länger,
                da ich als Student noch nicht allzu viel Erfahrung sammeln konnte :)

                Kommentar


                • #9
                  Front Blinker Grilles BCNR33-GTR (s1)
                  https://www.thingiverse.com/thing:4331382

                  Nissan Skyline BCNR33 License plate spacer
                  https://www.thingiverse.com/thing:4506130

                  R33 Skyline Dual Vent Pod
                  https://www.thingiverse.com/thing:3871706

                  Gibt noch eingies auf Thingiverse

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von GT-R David Beitrag anzeigen
                    Also legt los, stellt Fragen, stellt eure Drucke vor, stellt STL files bereit oder unterhaltet euch über Probleme.
                    Wieso fängst Du dann nicht einfach mal an?

                    Ich wollte mich dem Thema auch mal widmen um ggf. Prototypen zu erstellen, die hinterher aus Metall gefertigt werden, um ebenfalls OEM Teile zu reparieren, oder Dinge die in meinen Augen nicht so passen, zu verbessern. Jetzt gibt es auf dem Markt etliche Arten von Druckern, Programme, Filament, Communities, usw.

                    Wo fange ich da als komplett (noch) Ahnungsloser an? Ich würde mir gerne einen Drucker (möglichst im Preisbereich 500€~) zulegen wollen, um die oben genannten Vorhaben umsetzen zu können, daher hoffe ich mal auf Infos von Euch, den ein paar Ideen schwirren mir schon im Kopfherum.

                    Kommentar


                    • #11
                      Naja in erster Linie kommt es erstmal auf die Druckbett Größe an. Wie groß sollen die Teile werden. Die meisten standard Drucker (bis 200€) drucken nur 200-250mm breit/hoch.
                      Die etwas teureren (bis 350€) dann auch mal 300mm. Ganz ehrlich hab ich mich nie mit teureren befasst... :-/

                      Wenns um Auto Teile geht willst du ABS drucken. Weil das standard PLA die Temperaturen nicht aushält.

                      Für ABS solltest im Bereich Extruder/Bett von 250/110° drucken oder sogar noch mehr am Bett. Für ordentliche große ABS Drucke bauchst auf jedenfall zusätzlich ein Gehäuse um den Drucker um die allgemeine Temperatur hoch zu halten. Sonst hat das am Ende ordentlich Verzug weil es zu schnell abkühlt.
                      ABS lässt sich mit am schwersten drucken. Druckbetthaftung ist da das nächste heikle Thema...

                      Für Prototypen einfach PLA nehmen. Da reichen viel niedrigere Temperaturen (210/60°) und es lässt sich easy drucken ohne viel Verzug.

                      Achtung, die Temperaturen sind von Filament Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Jeder kommt da mit was anderem besser klar.

                      Und wegen Programme, eigentlich recht easy... Du baust deinen Prototypen und nimmst dir eine slicer Software wie Cura. Gibst dort deine Drucker Daten an wie Druckbett Größe, Düsen Größe und Geschwindigkeiten und der berechnet dann eine gcode Datei mit der der Drucker etwas anfangen kann. Dabei werden dann teilweise Material wie eventuelle Stützen für Überhänge etc hinzugefügt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hey,
                        schließe mich jetzt hier auch mal an. Habe mir gestern den Chiron von Anycubic gekauft. Vorallem der Druckraum von 40x40x45cm ist hier echt interessant für große Drucke. Auch das Drucken von ABS, oder metallhaltige Filamenten soll laut mehrer Forumsberichte kein Problem darstellen. Habe mir den Drucker nicht grundsätzlich nur für die Ersatzteilherstellung gekauft, aber die Tatsache sich mal Teile die man kaum noch bekommt selber herstellen und konstruieren zu können reizt mich dann doch.
                        Ich werde die nächsten Tage berichten, wenn ich die ersten Testdrucke gemacht habe.

                        Kommentar


                        • #13
                          Bei metalhaltigen Filamenten am besten ne andere Düse verwenden und Abs gegen Verzug in nem geschlossenen Bauraum drucken. Dann klappts auch mit Ersatzteilen ;-).

                          Am Anfang empfiehlt sich einfaches PLA um den Drucker fein zu justieren.

                          Kommentar


                          • #14
                            Danke für die Tipps. Ich taste mich gerade an das Thema ran, da hilft jedes bisschen Wissen von anderen, ist echt Umfangreich was alles geht :D
                            Konnte mittlerweile schon die ersten sehr gut gelungenen Drucke herstellen und auch erste kleine versuchs Konstruktionen haben geklappt ;)

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X